Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

 

Am 11. September 2021 wurde der Vorsitzende Gonzalo, Führer der Proletarischen Weltrevolution, des Volkskriegs in Peru und Vorsitzender der Kommunistischen Partei Perus, nach 29jähriger Isolationshaft ermordet. (Siehe dazu Erklärungen aus Peru und Österreich) Dennoch verwandelte er seine Situation in einen Sieg für die Kommunisten und Revolutionäre auf der ganzen Welt, denn er ließ sich niemals brechen, hielt das rote Banner aufrecht und gab dem immensen Druck der durch die Reaktion gemeinsam mit den Revisionisten auf ihn ausgeübt wurde, niemals nach, womit er allen die weltweit gegen Reaktion und Imperialismus, für Neue Demokratie und Sozialismus kämpfen ein großes Beispiel gab. Nachstehend veröffentlichen wir eine von uns übersetzte Erklärung der Redaktion der internationalen Online-Zeitschrift „Kommunistische Internationale“, die anlässlich des Geburtstags des Vorsitzenden Gonzalo am 3. Dezember 2021 herausgegeben wurde. Es handelt sich um ein überaus wichtiges Dokument, da es die Beiträge und Charakteristik des Werks des Vorsitzenden Gonzalo in grundlegender Form zusammenfasst und den Kommunisten und Revolutionären der Welt als Beispiel und Lehrstück übergibt. Mit unserer Übersetzung wollen wir dazu beitragen, dass dieses Dokument weitere Verbreitung findet.

 

Redaktion des Vorboten, 21. Dezember 2021

 

 

VERTEIDIGT DIE GROSSE FÜHRUNG DES VORSITZENDEN GONZALO UND DES ALLMÄCHTIGEN GONZALO-DENKENS!

 

Am 3. Dezember feiern wir den Jahrestag der Geburt des Vorsitzenden Gonzalo und den Tag der Volksbefreiungsarmee von Peru.

 

Am 11. September hat der Vorsitzende Gonzalo sein Leben für den unvergänglichen Marxismus-Leninismus-Maoismus, die Partei und den Volkskrieg im höchsten leuchtenden Schützengraben des Kampfes auf dem Marinestützpunkt Callao geopfert, er hat glorreich sein Blut vergossen, welches in Peru Früchte trug, aber in seinem Strömen auch die Welt erleuchtete.

 

Mit dem Opfer seines eigenen Lebens hat der Vorsitzende Gonzalo den Plan der CIA-Yankee-Reaktion-ROL (ROL steht für: Rechtsopportunistische Linie, Anm. d. Übers.) vereitelt, ihn als Anführer der Partei und der Revolution, als den größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der gegenwärtigen Epoche, als Anführer der proletarischen Weltrevolution zu vernichten, indem man ihn als Revisionisten und Kapitulanten, als Abtrünnigen des Maoismus, des Volkskriegs und der PCP (PCP steht für: Kommunistische Partei Perus, Anm. d. Übers.) zu verleumden versuchte.

 

Dieses ungeheuerliche und schändliche Verbrechen gegen den wichtigsten revolutionären Kriegsgefangenen der Welt, das Teil des Völkermordes gegen das peruanische Volk ist, wurde im Auftrag Bidens, im Regierungsbefehl des konterrevolutionären Ronderos Pedro Castillo Terrones ausgeführt und mit direkter Hilfe der Ratte „Miriam" vollzogen. Der reaktionäre Plan, der fast 29 Jahre lang angewandt wurde, stieß immer auf den unbeugsamen, erbitterten Widerstand der großen proletarischen Führung, des großen Kommunisten, der, nachdem er in Kriegsgefangenschaft des alten peruanischen Staates geraten war, das Konzentrationslager des Marinestützpunktes Callao in den glänzenden Schützengraben des Kampfes verwandelte.

 

Der Vorsitzende Gonzalo hat, wie alle Kommunisten, Kämpfer, Söhne der Massen in diesen mehr als 41 Jahren des Volkskriegs in Peru, mit Ideologie, Mut und Heldentum, die in der harten Herausforderung des Krieges kühn unter Beweis gestellt wurden, sein Leben für den Volkskrieg gegeben.

 

In diesem Jahr jährt sich der 87. Geburtstag des Vorsitzenden Gonzalo, des größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der heutigen Zeit, des Führers der Partei und der peruanischen Revolution. In ihrem Entwicklungsprozess hat die peruanische Revolution, wie jede Revolution, durch den Kampf des Proletariats als führender Klasse und vor allem der Kommunistischen Partei, die seine unveräußerlichen Klasseninteressen vertritt, mit dem Vorsitzenden Gonzalo zwangsläufig und historisch zufällig eine Führung mit anerkannter Autorität und Vormachtstellung hervorgebracht – Eine Führung, die sich fest auf sein allmächtiges Gonzalo-Denken stützt.

 

Konkret entstehen die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens im Prozess der Rekonstitution der von der Roten Fraktion geführten Partei und hauptsächlich bei der Einleitung, Aufrechterhaltung und Entwicklung des Volkskrieges. Das ist äußerst wichtig und die Hauptsache, denn im Prozess der Herausbildung des Gonzalo-Denkens ist es der Volkskrieg, der es vorangetrieben hat, der es als Gonzalo-Denken konkret werden ließ.

 

Die Geschichte der Partei zeigt, wie der Vorsitzende Gonzalo bei einer feierlichen Gelegenheit sagte, dass der Volkskrieg uns dazu gebracht hat, bereits bekannte Dinge sowie auch viele neue Dinge zu verstehen, neue Probleme zu lösen und neue Probleme zu sehen, die noch zu lösen sind, und er lässt uns auch verstehen, dass es noch viele weitere Dinge gibt, die behandelt werden müssen.

 

Der Vorsitzende Gonzalo und die Kommunistische Partei Perus, die den Volkskrieg als Teil und im Dienste der proletarischen Weltrevolution führt, verstehen den Maoismus tiefer, beginnen 1982 die Kampagne für den Maoismus und nehmen dann die Verteidigung des Marxismus mit der marxistisch-leninistisch-maoistischen Gegenoffensive, dem Gonzalo-Denken, auf; zunächst gegen den dreifachen revisionistischen Angriff von Gorbatschow-Deng-Hoxha, dann gegen den konvergierenden Angriff von Imperialismus, Reaktion und Revisionismus und seit Anfang der 90er Jahre bis heute gegen die allgemeine konterrevolutionäre Offensive unter Führung des US-Imperialismus als einzige hegemoniale Supermacht.

 

Der Vorsitzende Gonzalo erklärte 1986, dass diese konzertierten Angriffe nur ein Prolog für eine neue Entwicklung in unserer Ideologie seien, da der Marxismus keinen einzigen Schritt im Leben ohne Kampf gemacht habe. Im Kampf um die Durchsetzung des Maoismus und seiner Verteidigung hat der Vorsitzende Gonzalo zur Entwicklung der Ideologie des Proletariats, zum großen Entwicklungsprozess des Marxismus-Leninismus-Maoismus beigetragen und die KP wurde zur Roten Fraktion der internationalen kommunistischen Bewegung.

 

Bis hute sind Fortschritte bei der Anerkennung der universell gültigen Beiträge des Vorsitzenden Gonzalo zur proletarischen Weltrevolution gemacht worden. Es ist ein Problem der Zeit, denn das Verständnis der Persönlichkeit und des Werks solcher historischer Persönlichkeiten wie des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens erfordert Zeit. Das Verständnis seines Werkes in seiner Gesamtheit zu vertiefen, erfordert die weitere Entwicklung der proletarischen Weltrevolution durch den Volkskrieg; nur so werden wir in der Lage sein, unser Verständnis und unsere Wertschätzung dafür zu vertiefen. Es ist ein theoretisches und praktisches Problem, also ein Problem der Entsprechung des objektiven und subjektiven Prozesses der materiellen Welt. Ohne Praxis gibt es keine Erkenntnis (Marxens 1. These über Feuerbach).

 

Auf dem 1. Kongress wurde der Inhalt des Gonzalo-Denkens präzisiert, der in der allgemeinen politischen Linie und der militärischen Linie, die sein Kernstück ist, deutlich zum Ausdruck kommt, ohne auf seine Beiträge zu den drei integralen Teilen des Marxismus einzugehen. Und es wurde gesagt: "Es zielt auf das, was in ihm grundlegend ist: das Problem der politischen Macht." Die Macht hier in Peru, weil es die peruanische Revolution ist, muss, weil es ein Denken ist das sich innerhalb des Marxismus-Leninismus-Maoismus entfaltet, notwendigerweise "untrennbar mit der Eroberung der Macht durch das Proletariat in der ganzen Welt verbunden sein". Andernfalls wäre es nicht kommunistisch, es wäre nicht dem Marxismus-Leninismus-Maoismus eingeschrieben.

 

Die Hauptsache in der theoretischen und praktischen Arbeit des Vorsitzenden Gonzalo, die ihn dazu brachte, sein eigenes Leben zu opfern, besteht darin, den Maoismus als die neue, dritte und höchste Stufe der Ideologie des Proletariats zu definieren und den grundlegenden Aspekt der Macht und die Art und Weise, wie sie erobert und verteidigt wird, d.h. den Volkskrieg, festzulegen. Sein Werk lässt sich damit zusammenfassen, dass er die Partei rekonstituiert, den Volkskrieg in Peru initiiert und geführt und damit die volle Gültigkeit des Maoismus sowie die Universalität und Unbesiegbarkeit des Volkskriegs bewiesen hat. Schon den Maoismus als das Neue definiert zu haben und ihn zu verteidigen, während er darum kämpfte, ihn in der Welt durchzusetzen, ist für den Vorsitzenden Gonzalo Verdienst genug.

 

Der Vorsitzende Gonzalo systematisierte auf dem Ersten Kongress der KP (Februar 1988), was der Vorsitzende Mao in der Theorie und Praxis der chinesischen und der Weltrevolution entwickelt hat, indem er feststellt: "Alles, was inhaltlich erklärt wurde, führt uns zu zwei Fragen:

Was ist das Wesentliche im Maoismus? Die politische Macht ist das Grundlegende im Maoismus. Politische Macht für das Proletariat, Macht der Diktatur des Proletariats, Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Kraft unter Führung der Kommunistischen Partei. Genauer:

1) Politische Macht unter der Führung des Proletariats in der demokratischen Revolution;

2) Politische Macht für die Diktatur des Proletariats in den sozialistischen - und Kulturrevolutionen;

3) Politische Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Macht unter Führung der Kommunistischen Partei, die durch den Volkskrieg erobert und verteidigt wird.

Und was ist Maoismus? Maoismus ist die Erhebung des Marxismus-Leninismus auf eine neue, dritte und höhere Stufe im Kampf um die proletarische Führung der demokratischen Revolution, die Entwicklung des Aufbaus des Sozialismus und die Fortsetzung der Revolution unter der Diktatur des Proletariats als proletarische Kulturrevolution; wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist, inmitten der komplexesten und größten Kriege, die es bisher gab, und des unerbittlichen Kampfes gegen den zeitgenössischen Revisionismus."

 

Er fährt fort: "Der Volkskrieg, die Militärtheorie des Proletariats, impliziert universelle Gültigkeit; das ist der zu diskutierende Punkt. Der Volkskrieg ist universell, und das muss man verstehen, das heißt, er gilt unter allen Umständen in denen das Proletariat führt, unter Berücksichtigung des Charakters der Revolution: ob sie demokratisch, ob sie sozialistisch oder ob sie eine Kulturrevolution ist, und unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen eines jeden Landes."

 

In der Definition des Maoismus wurde festgelegt, an welchem Punkt er auftritt. In Anlehnung an die Ideen des Vorsitzenden Mao spricht er von der Zersetzung des Imperialismus: "wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist."

 

Der Vorsitzende Gonzalo sagt uns, dass der Imperialismus seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Ausbeutung der ganzen Welt für eine neue Kapitalakkumulation gesteigert hat und damit das Elend und die Unterdrückung der Massen in der ganzen Welt, hauptsächlich in den unterdrückten Nationen, vergrößert hat. Dies führt zur Anhäufung einer großen Explosivität der Massen, die zur Revolte bereit sind, die Situation ist wie ein Kessel der davor ist, nach allen Seiten zu explodieren. So wie es seit dem zweiten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts der Fall ist und sich in diesem Jahrzehnt durch die so genannte "Corona-Krise", eine Krise innerhalb der Allgemeinen Krise des Imperialismus, noch verstärkt hat. Die "Corona-Krise", die untrennbar mit der neuen Weltwirtschaftskrise, der Krise der kapitalistischen Überproduktion, verbunden ist. Eine Krise, die zur Zerstörung der Produktivkräfte in einer seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehenen Form führt, inmitten einer Lawine von arbeiter- und volksfeindlichen Maßnahmen der reaktionären Regierungen, die sie als notwendig für den Kampf gegen die Pandemie "legitimieren", die das Ergebnis des politischen Managements der Imperialisten ist, Reaktionäre und Revisionisten, die die Ausweitung der COVID-19-Epidemie zur COVID-19-Pandemie ermöglicht und etwas geschaffen haben, das nichts weniger ist als ein Verbrechen des Völkermords an den Völkern der Welt, was sich für die ungeheuren Massen der Welt weiterhin katastrophal entwickelt.

 

Es ist die Zeit der Verschärfung der Krise des Imperialismus und des bürokratischen Kapitalismus in der ganzen Welt, in der sich seine Zersetzung vertieft, in der sich alle Widersprüche zuspitzen; in der sich die revolutionäre Situation weiterentwickelt und in der ganzen Welt ungleichmäßig vollzieht, die sich in einer großen Aktivität der Massen ausdrückt, deren Explosivität alle Reaktionäre und ihre revisionistischen Lakaien erzittern lässt; dies manifestiert sich überall und marschiert in Richtung großer Explosionen wie sie es nie zuvor gegeben hat. Dieser objektiven Situation steht die Entwicklung des subjektiven Faktors gegenüber, vor allem der Prozess der Kommunistischen Parteien als marxistisch-leninistisch-maoistische Parteien, hauptsächlich maoistisch, Parteien eines neuen Typs, militarisiert um neue Volkskriege zu initiieren. Damit wird ein neuer Moment, oder eine neue Periode von Revolutionen als Teil der neuen großen Welle der proletarischen Weltrevolution eröffnet, innerhalb des Zeitraums der "50 bis 100 Jahre", dem die strategische Offensive der Weltrevolution innewohnt. Sie zeigt, dass die Revolution die wichtigste historische und politische Tendenz in der heutigen Welt ist. Diese Situation bestimmt die Aufgaben, die Strategie und die Taktik der kommunistischen Parteien in der ganzen Welt.

 

Dieser Moment, in dem der Imperialismus seine Zersetzung vertieft, Spannungen und Unruhen in der ganzen Welt auftreten, ist der Moment der strategischen Offensive der proletarischen Weltrevolution. Der Vorsitzende Gonzalo erklärt, dass der Prozess der Weltrevolution, um Imperialismus und Reaktion vom Angesicht der Erde zu fegen, drei Momente hat: 1. strategische Defensive; 2. strategisches Gleichgewicht; und 3. strategische Offensive der Weltrevolution. Und die Anwendung des Gesetzes des Widerspruchs auf alles sagt uns, dass sie das Gegenstück zur Offensive der Konterrevolution ist.

 

Als Teil und im Dienste der allgemeinen konterrevolutionären Offensive, angeführt vom US-Imperialismus als einziger hegemonialer Supermacht, dem Hauptfeind der Völker der Welt und dem selbsternannten konterrevolutionären Weltgendarmen, steht daher der neue Revisionismus, angeführt von den Ratten der revisionistischen und kapitulierenden ROL in Peru, Prachandra in Nepal, Avakian in den USA, usw.

 

Die revisionistische und kapitulationistische ROL in Peru, als Kopf des neuen Revisionismus weltweit, leugnet den marxistischen, marxistisch-leninistisch-maoistischen, Gonzalo-Denken, Kongress, leugnet die Grundlagen der Parteieinheit und alle Parteivereinbarungen und -veranstaltungen; Neben anderen Perlen leugnet die ROL den halbkolonialen und halbfeudalen Charakter, auf dem sich ein bürokratischer Kapitalismus entwickelt, in den Ländern der Dritten Welt, indem sie sagt, dass diese durch den "Neoliberalismus" aufgehört haben, dies zu sein, und in Peru auch, weil mit dem Volkskrieg die halbfeudalen Verhältnisse zerstört wurden und Peru abhängig kapitalistisch wurde und "dass der gegenwärtige Kampf für demokratische Rechte, eine neue Verfassung und Souveränität ist"; Diese Abtrünnigen leugnen, was der Maoismus und das Gonzalo-Denken festgestellt haben, nämlich dass die Herrschaft des Imperialismus, des bürokratischen Kapitalismus und des Halbfeudalismus erst dann zerstört sein wird, wenn die demokratische Revolution mit der Machtergreifung im ganzen Land abgeschlossen ist. In Peru, wo die Reaktion die alte Macht wiederhergestellt hat, hat sie damit auch die alten Produktionsverhältnisse, d.h. den Halbfeudalismus, wiederhergestellt.

 

Der neue Revisionismus, international von der ROL unter dem Haupt der Ratte „Miriam" angeführt, leugnet die Rolle der Bauernschaft für die proletarische Weltrevolution (WPR). Die Bedeutung der Bauernschaft für die WPR zu verstehen, ist der Schlüssel, nicht nur für Kommunisten in den unterdrückten Ländern, sondern in der ganzen Welt. Die Revisionisten der ROL behaupten, dass die Bauernschaft verschwindet, dass Peru nicht halbfeudal, sondern abhängig kapitalistisch ist und die Revolution sozialistisch ist, wie die TKP-ML, wie in Nepal und vielen anderen Ländern und auch begleitet vom rechten Flügel, der behauptet, dass die Bauernschaft in der Welt verschwinden wird.

 

Das Verständnis der Bedeutung der Agrarfrage, des Kampfes der Bauernschaft in der Dritten Welt, beinhaltet einen wichtigen Beitrag des Vorsitzenden Gonzalo, der mit seinem Verständnis des bürokratischen Kapitalismus zum Maoismus beigetragen hat. Ohne zu verstehen, was der bürokratische Kapitalismus ist, der untrennbar mit der imperialistischen Herrschaft und dem Halbfeudalismus verbunden ist, kann man den sozialen Prozess und die Dynamik in diesen Ländern und damit in der ganzen Welt nicht verstehen, da der Imperialismus monopolistischer, parasitärer bzw. im Zustand der Zersetzung und des Absterbens fortgeschritten ist. Durch den Kapitalexport hat der Imperialismus seine Zersetzung weiter vorangetrieben, durch den Kapitalexport hat er die Volkswirtschaften und Unternehmen in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa der vertikalen Organisation seiner Monopole, den so genannten globalen Wertschöpfungsketten, unterworfen, indem er vor allem in den 1990er Jahren und im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre große Teile der Produktionsindustrien an diese Orte außerhalb der so genannten imperialistischen Zentren verlegt hat. Durch den Kapitalexport in nie gekanntem Ausmaß wurde die Spekulation weltweit angeheizt, was durch die sogenannten Staatsschulden, Staatsanleihen und EU-Anleihen noch verstärkt wurde. Die Geldpolitik der FED, der Europäischen Zentralbank, der Bank of Japan, der Bank of England hat das Geld in den imperialistischen Zentren verbilligt, so dass es in den Ländern, in denen die Zinssätze höher sind, d.h. in den Ländern des bürokratischen Kapitalismus, an Wert gewonnen hat.

Der neue Revisionismus leugnet die internationale Entwicklung der revolutionären Situation. Er leugnet die ungleichmäßige Entwicklung günstiger subjektiver Bedingungen, die der Entwicklung der objektiven Situation entsprechen, er leugnet den Maoismus als die neue dritte und höhere Stufe der Ideologie des Proletariats, er leugnet die Entwicklung der Revolution mit den Volkskriegen in der Welt, insbesondere der zeitgenössischen in Peru, Indien, auf den Philippinen, in der Türkei und denen, die am Vorabend ihres Beginns stehen, und er negiert die Fortschritte bei der Rekonstitution der Kommunistischen Parteien.

 

Der Imperialismus in der ganzen Welt, der sich in seiner ganzen Verkommenheit und Fäulnis zeigt, wird von den blutigen Bajonetten seiner Söldnerarmeen gestützt, die aber vor uns machtlos sein werden. Jeder der sich die heutige Welt ansieht, kann erkennen, dass wir vor einer Situation stehen, in der die proletarische Weltrevolution der einzige Ausweg, der einzige Weg für die Menschheit ist und dass die Entwicklung der objektiven und subjektiven Bedingungen in der Welt für die Revolution günstig ist. An diesem feierlichen Anlass, der für die proletarische Weltrevolution von so großer Bedeutung ist, bekräftigen wir entschieden die Notwendigkeit, mit aller Kraft für die Vereinte Internationale Maoistische Konferenz und für die daraus hervorgehende Neue Internationale Organisation des Proletariats zu kämpfen und nichts zu versäumen.

 

Wir bekräftigen an diesem 3. Dezember 2021 unsere Verpflichtung, unser Leben zu geben, um die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens zu verteidigen, also die beiden vereinten und untrennbaren Kampagnen weiterzuentwickeln, d.h. die Kampagne für den Maoismus und die Kampagne für die Verteidigung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens, die sich gegen den neuen Revisionismus richtet, der von den Ratten der revisionistischen und kapitulationistischen ROL angeführt wird, an deren Spitze die verräterische Ratte „Miriam" steht. Gegen die revisionistische und kapitulierende ROL in Peru und damit gegen den Kopf des neuen Revisionismus auf Weltebene zielend.

Ewige Ehre und Ruhm dem Vorsitzenden Gonzalo!

 

Es lebe die Kommunistische Partei Perus!

 

Lang lebe die Volksbefreiungsarmee!

Es lebe der Krieg des Volkes bis zum Kommunismus!

Der Vorsitzende Gonzalo lebt in seinem allmächtigen Gonzalogedanken!

 

 

 

Redaktion der Zeitschrift Kommunistische Internationale (CI-IC),

3. Dezember 2021

ÖSTERREICH

INTERNATIONAL

THEORIE

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

 

Am 11. September 2021 wurde der Vorsitzende Gonzalo, Führer der Proletarischen Weltrevolution, des Volkskriegs in Peru und Vorsitzender der Kommunistischen Partei Perus, nach 29jähriger Isolationshaft ermordet. (Siehe dazu Erklärungen aus Peru und Österreich) Dennoch verwandelte er seine Situation in einen Sieg für die Kommunisten und Revolutionäre auf der ganzen Welt, denn er ließ sich niemals brechen, hielt das rote Banner aufrecht und gab dem immensen Druck der durch die Reaktion gemeinsam mit den Revisionisten auf ihn ausgeübt wurde, niemals nach, womit er allen die weltweit gegen Reaktion und Imperialismus, für Neue Demokratie und Sozialismus kämpfen ein großes Beispiel gab. Nachstehend veröffentlichen wir eine von uns übersetzte Erklärung der Redaktion der internationalen Online-Zeitschrift „Kommunistische Internationale“, die anlässlich des Geburtstags des Vorsitzenden Gonzalo am 3. Dezember 2021 herausgegeben wurde. Es handelt sich um ein überaus wichtiges Dokument, da es die Beiträge und Charakteristik des Werks des Vorsitzenden Gonzalo in grundlegender Form zusammenfasst und den Kommunisten und Revolutionären der Welt als Beispiel und Lehrstück übergibt. Mit unserer Übersetzung wollen wir dazu beitragen, dass dieses Dokument weitere Verbreitung findet.

 

Redaktion des Vorboten, 21. Dezember 2021

 

 

VERTEIDIGT DIE GROSSE FÜHRUNG DES VORSITZENDEN GONZALO UND DES ALLMÄCHTIGEN GONZALO-DENKENS!

 

Am 3. Dezember feiern wir den Jahrestag der Geburt des Vorsitzenden Gonzalo und den Tag der Volksbefreiungsarmee von Peru.

 

Am 11. September hat der Vorsitzende Gonzalo sein Leben für den unvergänglichen Marxismus-Leninismus-Maoismus, die Partei und den Volkskrieg im höchsten leuchtenden Schützengraben des Kampfes auf dem Marinestützpunkt Callao geopfert, er hat glorreich sein Blut vergossen, welches in Peru Früchte trug, aber in seinem Strömen auch die Welt erleuchtete.

 

Mit dem Opfer seines eigenen Lebens hat der Vorsitzende Gonzalo den Plan der CIA-Yankee-Reaktion-ROL (ROL steht für: Rechtsopportunistische Linie, Anm. d. Übers.) vereitelt, ihn als Anführer der Partei und der Revolution, als den größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der gegenwärtigen Epoche, als Anführer der proletarischen Weltrevolution zu vernichten, indem man ihn als Revisionisten und Kapitulanten, als Abtrünnigen des Maoismus, des Volkskriegs und der PCP (PCP steht für: Kommunistische Partei Perus, Anm. d. Übers.) zu verleumden versuchte.

 

Dieses ungeheuerliche und schändliche Verbrechen gegen den wichtigsten revolutionären Kriegsgefangenen der Welt, das Teil des Völkermordes gegen das peruanische Volk ist, wurde im Auftrag Bidens, im Regierungsbefehl des konterrevolutionären Ronderos Pedro Castillo Terrones ausgeführt und mit direkter Hilfe der Ratte „Miriam" vollzogen. Der reaktionäre Plan, der fast 29 Jahre lang angewandt wurde, stieß immer auf den unbeugsamen, erbitterten Widerstand der großen proletarischen Führung, des großen Kommunisten, der, nachdem er in Kriegsgefangenschaft des alten peruanischen Staates geraten war, das Konzentrationslager des Marinestützpunktes Callao in den glänzenden Schützengraben des Kampfes verwandelte.

 

Der Vorsitzende Gonzalo hat, wie alle Kommunisten, Kämpfer, Söhne der Massen in diesen mehr als 41 Jahren des Volkskriegs in Peru, mit Ideologie, Mut und Heldentum, die in der harten Herausforderung des Krieges kühn unter Beweis gestellt wurden, sein Leben für den Volkskrieg gegeben.

 

In diesem Jahr jährt sich der 87. Geburtstag des Vorsitzenden Gonzalo, des größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der heutigen Zeit, des Führers der Partei und der peruanischen Revolution. In ihrem Entwicklungsprozess hat die peruanische Revolution, wie jede Revolution, durch den Kampf des Proletariats als führender Klasse und vor allem der Kommunistischen Partei, die seine unveräußerlichen Klasseninteressen vertritt, mit dem Vorsitzenden Gonzalo zwangsläufig und historisch zufällig eine Führung mit anerkannter Autorität und Vormachtstellung hervorgebracht – Eine Führung, die sich fest auf sein allmächtiges Gonzalo-Denken stützt.

 

Konkret entstehen die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens im Prozess der Rekonstitution der von der Roten Fraktion geführten Partei und hauptsächlich bei der Einleitung, Aufrechterhaltung und Entwicklung des Volkskrieges. Das ist äußerst wichtig und die Hauptsache, denn im Prozess der Herausbildung des Gonzalo-Denkens ist es der Volkskrieg, der es vorangetrieben hat, der es als Gonzalo-Denken konkret werden ließ.

 

Die Geschichte der Partei zeigt, wie der Vorsitzende Gonzalo bei einer feierlichen Gelegenheit sagte, dass der Volkskrieg uns dazu gebracht hat, bereits bekannte Dinge sowie auch viele neue Dinge zu verstehen, neue Probleme zu lösen und neue Probleme zu sehen, die noch zu lösen sind, und er lässt uns auch verstehen, dass es noch viele weitere Dinge gibt, die behandelt werden müssen.

 

Der Vorsitzende Gonzalo und die Kommunistische Partei Perus, die den Volkskrieg als Teil und im Dienste der proletarischen Weltrevolution führt, verstehen den Maoismus tiefer, beginnen 1982 die Kampagne für den Maoismus und nehmen dann die Verteidigung des Marxismus mit der marxistisch-leninistisch-maoistischen Gegenoffensive, dem Gonzalo-Denken, auf; zunächst gegen den dreifachen revisionistischen Angriff von Gorbatschow-Deng-Hoxha, dann gegen den konvergierenden Angriff von Imperialismus, Reaktion und Revisionismus und seit Anfang der 90er Jahre bis heute gegen die allgemeine konterrevolutionäre Offensive unter Führung des US-Imperialismus als einzige hegemoniale Supermacht.

 

Der Vorsitzende Gonzalo erklärte 1986, dass diese konzertierten Angriffe nur ein Prolog für eine neue Entwicklung in unserer Ideologie seien, da der Marxismus keinen einzigen Schritt im Leben ohne Kampf gemacht habe. Im Kampf um die Durchsetzung des Maoismus und seiner Verteidigung hat der Vorsitzende Gonzalo zur Entwicklung der Ideologie des Proletariats, zum großen Entwicklungsprozess des Marxismus-Leninismus-Maoismus beigetragen und die KP wurde zur Roten Fraktion der internationalen kommunistischen Bewegung.

 

Bis hute sind Fortschritte bei der Anerkennung der universell gültigen Beiträge des Vorsitzenden Gonzalo zur proletarischen Weltrevolution gemacht worden. Es ist ein Problem der Zeit, denn das Verständnis der Persönlichkeit und des Werks solcher historischer Persönlichkeiten wie des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens erfordert Zeit. Das Verständnis seines Werkes in seiner Gesamtheit zu vertiefen, erfordert die weitere Entwicklung der proletarischen Weltrevolution durch den Volkskrieg; nur so werden wir in der Lage sein, unser Verständnis und unsere Wertschätzung dafür zu vertiefen. Es ist ein theoretisches und praktisches Problem, also ein Problem der Entsprechung des objektiven und subjektiven Prozesses der materiellen Welt. Ohne Praxis gibt es keine Erkenntnis (Marxens 1. These über Feuerbach).

 

Auf dem 1. Kongress wurde der Inhalt des Gonzalo-Denkens präzisiert, der in der allgemeinen politischen Linie und der militärischen Linie, die sein Kernstück ist, deutlich zum Ausdruck kommt, ohne auf seine Beiträge zu den drei integralen Teilen des Marxismus einzugehen. Und es wurde gesagt: "Es zielt auf das, was in ihm grundlegend ist: das Problem der politischen Macht." Die Macht hier in Peru, weil es die peruanische Revolution ist, muss, weil es ein Denken ist das sich innerhalb des Marxismus-Leninismus-Maoismus entfaltet, notwendigerweise "untrennbar mit der Eroberung der Macht durch das Proletariat in der ganzen Welt verbunden sein". Andernfalls wäre es nicht kommunistisch, es wäre nicht dem Marxismus-Leninismus-Maoismus eingeschrieben.

 

Die Hauptsache in der theoretischen und praktischen Arbeit des Vorsitzenden Gonzalo, die ihn dazu brachte, sein eigenes Leben zu opfern, besteht darin, den Maoismus als die neue, dritte und höchste Stufe der Ideologie des Proletariats zu definieren und den grundlegenden Aspekt der Macht und die Art und Weise, wie sie erobert und verteidigt wird, d.h. den Volkskrieg, festzulegen. Sein Werk lässt sich damit zusammenfassen, dass er die Partei rekonstituiert, den Volkskrieg in Peru initiiert und geführt und damit die volle Gültigkeit des Maoismus sowie die Universalität und Unbesiegbarkeit des Volkskriegs bewiesen hat. Schon den Maoismus als das Neue definiert zu haben und ihn zu verteidigen, während er darum kämpfte, ihn in der Welt durchzusetzen, ist für den Vorsitzenden Gonzalo Verdienst genug.

 

Der Vorsitzende Gonzalo systematisierte auf dem Ersten Kongress der KP (Februar 1988), was der Vorsitzende Mao in der Theorie und Praxis der chinesischen und der Weltrevolution entwickelt hat, indem er feststellt: "Alles, was inhaltlich erklärt wurde, führt uns zu zwei Fragen:

Was ist das Wesentliche im Maoismus? Die politische Macht ist das Grundlegende im Maoismus. Politische Macht für das Proletariat, Macht der Diktatur des Proletariats, Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Kraft unter Führung der Kommunistischen Partei. Genauer:

1) Politische Macht unter der Führung des Proletariats in der demokratischen Revolution;

2) Politische Macht für die Diktatur des Proletariats in den sozialistischen - und Kulturrevolutionen;

3) Politische Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Macht unter Führung der Kommunistischen Partei, die durch den Volkskrieg erobert und verteidigt wird.

Und was ist Maoismus? Maoismus ist die Erhebung des Marxismus-Leninismus auf eine neue, dritte und höhere Stufe im Kampf um die proletarische Führung der demokratischen Revolution, die Entwicklung des Aufbaus des Sozialismus und die Fortsetzung der Revolution unter der Diktatur des Proletariats als proletarische Kulturrevolution; wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist, inmitten der komplexesten und größten Kriege, die es bisher gab, und des unerbittlichen Kampfes gegen den zeitgenössischen Revisionismus."

 

Er fährt fort: "Der Volkskrieg, die Militärtheorie des Proletariats, impliziert universelle Gültigkeit; das ist der zu diskutierende Punkt. Der Volkskrieg ist universell, und das muss man verstehen, das heißt, er gilt unter allen Umständen in denen das Proletariat führt, unter Berücksichtigung des Charakters der Revolution: ob sie demokratisch, ob sie sozialistisch oder ob sie eine Kulturrevolution ist, und unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen eines jeden Landes."

 

In der Definition des Maoismus wurde festgelegt, an welchem Punkt er auftritt. In Anlehnung an die Ideen des Vorsitzenden Mao spricht er von der Zersetzung des Imperialismus: "wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist."

 

Der Vorsitzende Gonzalo sagt uns, dass der Imperialismus seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Ausbeutung der ganzen Welt für eine neue Kapitalakkumulation gesteigert hat und damit das Elend und die Unterdrückung der Massen in der ganzen Welt, hauptsächlich in den unterdrückten Nationen, vergrößert hat. Dies führt zur Anhäufung einer großen Explosivität der Massen, die zur Revolte bereit sind, die Situation ist wie ein Kessel der davor ist, nach allen Seiten zu explodieren. So wie es seit dem zweiten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts der Fall ist und sich in diesem Jahrzehnt durch die so genannte "Corona-Krise", eine Krise innerhalb der Allgemeinen Krise des Imperialismus, noch verstärkt hat. Die "Corona-Krise", die untrennbar mit der neuen Weltwirtschaftskrise, der Krise der kapitalistischen Überproduktion, verbunden ist. Eine Krise, die zur Zerstörung der Produktivkräfte in einer seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehenen Form führt, inmitten einer Lawine von arbeiter- und volksfeindlichen Maßnahmen der reaktionären Regierungen, die sie als notwendig für den Kampf gegen die Pandemie "legitimieren", die das Ergebnis des politischen Managements der Imperialisten ist, Reaktionäre und Revisionisten, die die Ausweitung der COVID-19-Epidemie zur COVID-19-Pandemie ermöglicht und etwas geschaffen haben, das nichts weniger ist als ein Verbrechen des Völkermords an den Völkern der Welt, was sich für die ungeheuren Massen der Welt weiterhin katastrophal entwickelt.

 

Es ist die Zeit der Verschärfung der Krise des Imperialismus und des bürokratischen Kapitalismus in der ganzen Welt, in der sich seine Zersetzung vertieft, in der sich alle Widersprüche zuspitzen; in der sich die revolutionäre Situation weiterentwickelt und in der ganzen Welt ungleichmäßig vollzieht, die sich in einer großen Aktivität der Massen ausdrückt, deren Explosivität alle Reaktionäre und ihre revisionistischen Lakaien erzittern lässt; dies manifestiert sich überall und marschiert in Richtung großer Explosionen wie sie es nie zuvor gegeben hat. Dieser objektiven Situation steht die Entwicklung des subjektiven Faktors gegenüber, vor allem der Prozess der Kommunistischen Parteien als marxistisch-leninistisch-maoistische Parteien, hauptsächlich maoistisch, Parteien eines neuen Typs, militarisiert um neue Volkskriege zu initiieren. Damit wird ein neuer Moment, oder eine neue Periode von Revolutionen als Teil der neuen großen Welle der proletarischen Weltrevolution eröffnet, innerhalb des Zeitraums der "50 bis 100 Jahre", dem die strategische Offensive der Weltrevolution innewohnt. Sie zeigt, dass die Revolution die wichtigste historische und politische Tendenz in der heutigen Welt ist. Diese Situation bestimmt die Aufgaben, die Strategie und die Taktik der kommunistischen Parteien in der ganzen Welt.

 

Dieser Moment, in dem der Imperialismus seine Zersetzung vertieft, Spannungen und Unruhen in der ganzen Welt auftreten, ist der Moment der strategischen Offensive der proletarischen Weltrevolution. Der Vorsitzende Gonzalo erklärt, dass der Prozess der Weltrevolution, um Imperialismus und Reaktion vom Angesicht der Erde zu fegen, drei Momente hat: 1. strategische Defensive; 2. strategisches Gleichgewicht; und 3. strategische Offensive der Weltrevolution. Und die Anwendung des Gesetzes des Widerspruchs auf alles sagt uns, dass sie das Gegenstück zur Offensive der Konterrevolution ist.

 

Als Teil und im Dienste der allgemeinen konterrevolutionären Offensive, angeführt vom US-Imperialismus als einziger hegemonialer Supermacht, dem Hauptfeind der Völker der Welt und dem selbsternannten konterrevolutionären Weltgendarmen, steht daher der neue Revisionismus, angeführt von den Ratten der revisionistischen und kapitulierenden ROL in Peru, Prachandra in Nepal, Avakian in den USA, usw.

 

Die revisionistische und kapitulationistische ROL in Peru, als Kopf des neuen Revisionismus weltweit, leugnet den marxistischen, marxistisch-leninistisch-maoistischen, Gonzalo-Denken, Kongress, leugnet die Grundlagen der Parteieinheit und alle Parteivereinbarungen und -veranstaltungen; Neben anderen Perlen leugnet die ROL den halbkolonialen und halbfeudalen Charakter, auf dem sich ein bürokratischer Kapitalismus entwickelt, in den Ländern der Dritten Welt, indem sie sagt, dass diese durch den "Neoliberalismus" aufgehört haben, dies zu sein, und in Peru auch, weil mit dem Volkskrieg die halbfeudalen Verhältnisse zerstört wurden und Peru abhängig kapitalistisch wurde und "dass der gegenwärtige Kampf für demokratische Rechte, eine neue Verfassung und Souveränität ist"; Diese Abtrünnigen leugnen, was der Maoismus und das Gonzalo-Denken festgestellt haben, nämlich dass die Herrschaft des Imperialismus, des bürokratischen Kapitalismus und des Halbfeudalismus erst dann zerstört sein wird, wenn die demokratische Revolution mit der Machtergreifung im ganzen Land abgeschlossen ist. In Peru, wo die Reaktion die alte Macht wiederhergestellt hat, hat sie damit auch die alten Produktionsverhältnisse, d.h. den Halbfeudalismus, wiederhergestellt.

 

Der neue Revisionismus, international von der ROL unter dem Haupt der Ratte „Miriam" angeführt, leugnet die Rolle der Bauernschaft für die proletarische Weltrevolution (WPR). Die Bedeutung der Bauernschaft für die WPR zu verstehen, ist der Schlüssel, nicht nur für Kommunisten in den unterdrückten Ländern, sondern in der ganzen Welt. Die Revisionisten der ROL behaupten, dass die Bauernschaft verschwindet, dass Peru nicht halbfeudal, sondern abhängig kapitalistisch ist und die Revolution sozialistisch ist, wie die TKP-ML, wie in Nepal und vielen anderen Ländern und auch begleitet vom rechten Flügel, der behauptet, dass die Bauernschaft in der Welt verschwinden wird.

 

Das Verständnis der Bedeutung der Agrarfrage, des Kampfes der Bauernschaft in der Dritten Welt, beinhaltet einen wichtigen Beitrag des Vorsitzenden Gonzalo, der mit seinem Verständnis des bürokratischen Kapitalismus zum Maoismus beigetragen hat. Ohne zu verstehen, was der bürokratische Kapitalismus ist, der untrennbar mit der imperialistischen Herrschaft und dem Halbfeudalismus verbunden ist, kann man den sozialen Prozess und die Dynamik in diesen Ländern und damit in der ganzen Welt nicht verstehen, da der Imperialismus monopolistischer, parasitärer bzw. im Zustand der Zersetzung und des Absterbens fortgeschritten ist. Durch den Kapitalexport hat der Imperialismus seine Zersetzung weiter vorangetrieben, durch den Kapitalexport hat er die Volkswirtschaften und Unternehmen in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa der vertikalen Organisation seiner Monopole, den so genannten globalen Wertschöpfungsketten, unterworfen, indem er vor allem in den 1990er Jahren und im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre große Teile der Produktionsindustrien an diese Orte außerhalb der so genannten imperialistischen Zentren verlegt hat. Durch den Kapitalexport in nie gekanntem Ausmaß wurde die Spekulation weltweit angeheizt, was durch die sogenannten Staatsschulden, Staatsanleihen und EU-Anleihen noch verstärkt wurde. Die Geldpolitik der FED, der Europäischen Zentralbank, der Bank of Japan, der Bank of England hat das Geld in den imperialistischen Zentren verbilligt, so dass es in den Ländern, in denen die Zinssätze höher sind, d.h. in den Ländern des bürokratischen Kapitalismus, an Wert gewonnen hat.

Der neue Revisionismus leugnet die internationale Entwicklung der revolutionären Situation. Er leugnet die ungleichmäßige Entwicklung günstiger subjektiver Bedingungen, die der Entwicklung der objektiven Situation entsprechen, er leugnet den Maoismus als die neue dritte und höhere Stufe der Ideologie des Proletariats, er leugnet die Entwicklung der Revolution mit den Volkskriegen in der Welt, insbesondere der zeitgenössischen in Peru, Indien, auf den Philippinen, in der Türkei und denen, die am Vorabend ihres Beginns stehen, und er negiert die Fortschritte bei der Rekonstitution der Kommunistischen Parteien.

 

Der Imperialismus in der ganzen Welt, der sich in seiner ganzen Verkommenheit und Fäulnis zeigt, wird von den blutigen Bajonetten seiner Söldnerarmeen gestützt, die aber vor uns machtlos sein werden. Jeder der sich die heutige Welt ansieht, kann erkennen, dass wir vor einer Situation stehen, in der die proletarische Weltrevolution der einzige Ausweg, der einzige Weg für die Menschheit ist und dass die Entwicklung der objektiven und subjektiven Bedingungen in der Welt für die Revolution günstig ist. An diesem feierlichen Anlass, der für die proletarische Weltrevolution von so großer Bedeutung ist, bekräftigen wir entschieden die Notwendigkeit, mit aller Kraft für die Vereinte Internationale Maoistische Konferenz und für die daraus hervorgehende Neue Internationale Organisation des Proletariats zu kämpfen und nichts zu versäumen.

 

Wir bekräftigen an diesem 3. Dezember 2021 unsere Verpflichtung, unser Leben zu geben, um die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens zu verteidigen, also die beiden vereinten und untrennbaren Kampagnen weiterzuentwickeln, d.h. die Kampagne für den Maoismus und die Kampagne für die Verteidigung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens, die sich gegen den neuen Revisionismus richtet, der von den Ratten der revisionistischen und kapitulationistischen ROL angeführt wird, an deren Spitze die verräterische Ratte „Miriam" steht. Gegen die revisionistische und kapitulierende ROL in Peru und damit gegen den Kopf des neuen Revisionismus auf Weltebene zielend.

Ewige Ehre und Ruhm dem Vorsitzenden Gonzalo!

 

Es lebe die Kommunistische Partei Perus!

 

Lang lebe die Volksbefreiungsarmee!

Es lebe der Krieg des Volkes bis zum Kommunismus!

Der Vorsitzende Gonzalo lebt in seinem allmächtigen Gonzalogedanken!

 

 

 

Redaktion der Zeitschrift Kommunistische Internationale (CI-IC),

3. Dezember 2021

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

 

Am 11. September 2021 wurde der Vorsitzende Gonzalo, Führer der Proletarischen Weltrevolution, des Volkskriegs in Peru und Vorsitzender der Kommunistischen Partei Perus, nach 29jähriger Isolationshaft ermordet. (Siehe dazu Erklärungen aus Peru und Österreich) Dennoch verwandelte er seine Situation in einen Sieg für die Kommunisten und Revolutionäre auf der ganzen Welt, denn er ließ sich niemals brechen, hielt das rote Banner aufrecht und gab dem immensen Druck der durch die Reaktion gemeinsam mit den Revisionisten auf ihn ausgeübt wurde, niemals nach, womit er allen die weltweit gegen Reaktion und Imperialismus, für Neue Demokratie und Sozialismus kämpfen ein großes Beispiel gab. Nachstehend veröffentlichen wir eine von uns übersetzte Erklärung der Redaktion der internationalen Online-Zeitschrift „Kommunistische Internationale“, die anlässlich des Geburtstags des Vorsitzenden Gonzalo am 3. Dezember 2021 herausgegeben wurde. Es handelt sich um ein überaus wichtiges Dokument, da es die Beiträge und Charakteristik des Werks des Vorsitzenden Gonzalo in grundlegender Form zusammenfasst und den Kommunisten und Revolutionären der Welt als Beispiel und Lehrstück übergibt. Mit unserer Übersetzung wollen wir dazu beitragen, dass dieses Dokument weitere Verbreitung findet.

 

Redaktion des Vorboten, 21. Dezember 2021

 

 

VERTEIDIGT DIE GROSSE FÜHRUNG DES VORSITZENDEN GONZALO UND DES ALLMÄCHTIGEN GONZALO-DENKENS!

 

Am 3. Dezember feiern wir den Jahrestag der Geburt des Vorsitzenden Gonzalo und den Tag der Volksbefreiungsarmee von Peru.

 

Am 11. September hat der Vorsitzende Gonzalo sein Leben für den unvergänglichen Marxismus-Leninismus-Maoismus, die Partei und den Volkskrieg im höchsten leuchtenden Schützengraben des Kampfes auf dem Marinestützpunkt Callao geopfert, er hat glorreich sein Blut vergossen, welches in Peru Früchte trug, aber in seinem Strömen auch die Welt erleuchtete.

 

Mit dem Opfer seines eigenen Lebens hat der Vorsitzende Gonzalo den Plan der CIA-Yankee-Reaktion-ROL (ROL steht für: Rechtsopportunistische Linie, Anm. d. Übers.) vereitelt, ihn als Anführer der Partei und der Revolution, als den größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der gegenwärtigen Epoche, als Anführer der proletarischen Weltrevolution zu vernichten, indem man ihn als Revisionisten und Kapitulanten, als Abtrünnigen des Maoismus, des Volkskriegs und der PCP (PCP steht für: Kommunistische Partei Perus, Anm. d. Übers.) zu verleumden versuchte.

 

Dieses ungeheuerliche und schändliche Verbrechen gegen den wichtigsten revolutionären Kriegsgefangenen der Welt, das Teil des Völkermordes gegen das peruanische Volk ist, wurde im Auftrag Bidens, im Regierungsbefehl des konterrevolutionären Ronderos Pedro Castillo Terrones ausgeführt und mit direkter Hilfe der Ratte „Miriam" vollzogen. Der reaktionäre Plan, der fast 29 Jahre lang angewandt wurde, stieß immer auf den unbeugsamen, erbitterten Widerstand der großen proletarischen Führung, des großen Kommunisten, der, nachdem er in Kriegsgefangenschaft des alten peruanischen Staates geraten war, das Konzentrationslager des Marinestützpunktes Callao in den glänzenden Schützengraben des Kampfes verwandelte.

 

Der Vorsitzende Gonzalo hat, wie alle Kommunisten, Kämpfer, Söhne der Massen in diesen mehr als 41 Jahren des Volkskriegs in Peru, mit Ideologie, Mut und Heldentum, die in der harten Herausforderung des Krieges kühn unter Beweis gestellt wurden, sein Leben für den Volkskrieg gegeben.

 

In diesem Jahr jährt sich der 87. Geburtstag des Vorsitzenden Gonzalo, des größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der heutigen Zeit, des Führers der Partei und der peruanischen Revolution. In ihrem Entwicklungsprozess hat die peruanische Revolution, wie jede Revolution, durch den Kampf des Proletariats als führender Klasse und vor allem der Kommunistischen Partei, die seine unveräußerlichen Klasseninteressen vertritt, mit dem Vorsitzenden Gonzalo zwangsläufig und historisch zufällig eine Führung mit anerkannter Autorität und Vormachtstellung hervorgebracht – Eine Führung, die sich fest auf sein allmächtiges Gonzalo-Denken stützt.

 

Konkret entstehen die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens im Prozess der Rekonstitution der von der Roten Fraktion geführten Partei und hauptsächlich bei der Einleitung, Aufrechterhaltung und Entwicklung des Volkskrieges. Das ist äußerst wichtig und die Hauptsache, denn im Prozess der Herausbildung des Gonzalo-Denkens ist es der Volkskrieg, der es vorangetrieben hat, der es als Gonzalo-Denken konkret werden ließ.

 

Die Geschichte der Partei zeigt, wie der Vorsitzende Gonzalo bei einer feierlichen Gelegenheit sagte, dass der Volkskrieg uns dazu gebracht hat, bereits bekannte Dinge sowie auch viele neue Dinge zu verstehen, neue Probleme zu lösen und neue Probleme zu sehen, die noch zu lösen sind, und er lässt uns auch verstehen, dass es noch viele weitere Dinge gibt, die behandelt werden müssen.

 

Der Vorsitzende Gonzalo und die Kommunistische Partei Perus, die den Volkskrieg als Teil und im Dienste der proletarischen Weltrevolution führt, verstehen den Maoismus tiefer, beginnen 1982 die Kampagne für den Maoismus und nehmen dann die Verteidigung des Marxismus mit der marxistisch-leninistisch-maoistischen Gegenoffensive, dem Gonzalo-Denken, auf; zunächst gegen den dreifachen revisionistischen Angriff von Gorbatschow-Deng-Hoxha, dann gegen den konvergierenden Angriff von Imperialismus, Reaktion und Revisionismus und seit Anfang der 90er Jahre bis heute gegen die allgemeine konterrevolutionäre Offensive unter Führung des US-Imperialismus als einzige hegemoniale Supermacht.

 

Der Vorsitzende Gonzalo erklärte 1986, dass diese konzertierten Angriffe nur ein Prolog für eine neue Entwicklung in unserer Ideologie seien, da der Marxismus keinen einzigen Schritt im Leben ohne Kampf gemacht habe. Im Kampf um die Durchsetzung des Maoismus und seiner Verteidigung hat der Vorsitzende Gonzalo zur Entwicklung der Ideologie des Proletariats, zum großen Entwicklungsprozess des Marxismus-Leninismus-Maoismus beigetragen und die KP wurde zur Roten Fraktion der internationalen kommunistischen Bewegung.

 

Bis hute sind Fortschritte bei der Anerkennung der universell gültigen Beiträge des Vorsitzenden Gonzalo zur proletarischen Weltrevolution gemacht worden. Es ist ein Problem der Zeit, denn das Verständnis der Persönlichkeit und des Werks solcher historischer Persönlichkeiten wie des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens erfordert Zeit. Das Verständnis seines Werkes in seiner Gesamtheit zu vertiefen, erfordert die weitere Entwicklung der proletarischen Weltrevolution durch den Volkskrieg; nur so werden wir in der Lage sein, unser Verständnis und unsere Wertschätzung dafür zu vertiefen. Es ist ein theoretisches und praktisches Problem, also ein Problem der Entsprechung des objektiven und subjektiven Prozesses der materiellen Welt. Ohne Praxis gibt es keine Erkenntnis (Marxens 1. These über Feuerbach).

 

Auf dem 1. Kongress wurde der Inhalt des Gonzalo-Denkens präzisiert, der in der allgemeinen politischen Linie und der militärischen Linie, die sein Kernstück ist, deutlich zum Ausdruck kommt, ohne auf seine Beiträge zu den drei integralen Teilen des Marxismus einzugehen. Und es wurde gesagt: "Es zielt auf das, was in ihm grundlegend ist: das Problem der politischen Macht." Die Macht hier in Peru, weil es die peruanische Revolution ist, muss, weil es ein Denken ist das sich innerhalb des Marxismus-Leninismus-Maoismus entfaltet, notwendigerweise "untrennbar mit der Eroberung der Macht durch das Proletariat in der ganzen Welt verbunden sein". Andernfalls wäre es nicht kommunistisch, es wäre nicht dem Marxismus-Leninismus-Maoismus eingeschrieben.

 

Die Hauptsache in der theoretischen und praktischen Arbeit des Vorsitzenden Gonzalo, die ihn dazu brachte, sein eigenes Leben zu opfern, besteht darin, den Maoismus als die neue, dritte und höchste Stufe der Ideologie des Proletariats zu definieren und den grundlegenden Aspekt der Macht und die Art und Weise, wie sie erobert und verteidigt wird, d.h. den Volkskrieg, festzulegen. Sein Werk lässt sich damit zusammenfassen, dass er die Partei rekonstituiert, den Volkskrieg in Peru initiiert und geführt und damit die volle Gültigkeit des Maoismus sowie die Universalität und Unbesiegbarkeit des Volkskriegs bewiesen hat. Schon den Maoismus als das Neue definiert zu haben und ihn zu verteidigen, während er darum kämpfte, ihn in der Welt durchzusetzen, ist für den Vorsitzenden Gonzalo Verdienst genug.

 

Der Vorsitzende Gonzalo systematisierte auf dem Ersten Kongress der KP (Februar 1988), was der Vorsitzende Mao in der Theorie und Praxis der chinesischen und der Weltrevolution entwickelt hat, indem er feststellt: "Alles, was inhaltlich erklärt wurde, führt uns zu zwei Fragen:

Was ist das Wesentliche im Maoismus? Die politische Macht ist das Grundlegende im Maoismus. Politische Macht für das Proletariat, Macht der Diktatur des Proletariats, Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Kraft unter Führung der Kommunistischen Partei. Genauer:

1) Politische Macht unter der Führung des Proletariats in der demokratischen Revolution;

2) Politische Macht für die Diktatur des Proletariats in den sozialistischen - und Kulturrevolutionen;

3) Politische Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Macht unter Führung der Kommunistischen Partei, die durch den Volkskrieg erobert und verteidigt wird.

Und was ist Maoismus? Maoismus ist die Erhebung des Marxismus-Leninismus auf eine neue, dritte und höhere Stufe im Kampf um die proletarische Führung der demokratischen Revolution, die Entwicklung des Aufbaus des Sozialismus und die Fortsetzung der Revolution unter der Diktatur des Proletariats als proletarische Kulturrevolution; wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist, inmitten der komplexesten und größten Kriege, die es bisher gab, und des unerbittlichen Kampfes gegen den zeitgenössischen Revisionismus."

 

Er fährt fort: "Der Volkskrieg, die Militärtheorie des Proletariats, impliziert universelle Gültigkeit; das ist der zu diskutierende Punkt. Der Volkskrieg ist universell, und das muss man verstehen, das heißt, er gilt unter allen Umständen in denen das Proletariat führt, unter Berücksichtigung des Charakters der Revolution: ob sie demokratisch, ob sie sozialistisch oder ob sie eine Kulturrevolution ist, und unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen eines jeden Landes."

 

In der Definition des Maoismus wurde festgelegt, an welchem Punkt er auftritt. In Anlehnung an die Ideen des Vorsitzenden Mao spricht er von der Zersetzung des Imperialismus: "wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist."

 

Der Vorsitzende Gonzalo sagt uns, dass der Imperialismus seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Ausbeutung der ganzen Welt für eine neue Kapitalakkumulation gesteigert hat und damit das Elend und die Unterdrückung der Massen in der ganzen Welt, hauptsächlich in den unterdrückten Nationen, vergrößert hat. Dies führt zur Anhäufung einer großen Explosivität der Massen, die zur Revolte bereit sind, die Situation ist wie ein Kessel der davor ist, nach allen Seiten zu explodieren. So wie es seit dem zweiten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts der Fall ist und sich in diesem Jahrzehnt durch die so genannte "Corona-Krise", eine Krise innerhalb der Allgemeinen Krise des Imperialismus, noch verstärkt hat. Die "Corona-Krise", die untrennbar mit der neuen Weltwirtschaftskrise, der Krise der kapitalistischen Überproduktion, verbunden ist. Eine Krise, die zur Zerstörung der Produktivkräfte in einer seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehenen Form führt, inmitten einer Lawine von arbeiter- und volksfeindlichen Maßnahmen der reaktionären Regierungen, die sie als notwendig für den Kampf gegen die Pandemie "legitimieren", die das Ergebnis des politischen Managements der Imperialisten ist, Reaktionäre und Revisionisten, die die Ausweitung der COVID-19-Epidemie zur COVID-19-Pandemie ermöglicht und etwas geschaffen haben, das nichts weniger ist als ein Verbrechen des Völkermords an den Völkern der Welt, was sich für die ungeheuren Massen der Welt weiterhin katastrophal entwickelt.

 

Es ist die Zeit der Verschärfung der Krise des Imperialismus und des bürokratischen Kapitalismus in der ganzen Welt, in der sich seine Zersetzung vertieft, in der sich alle Widersprüche zuspitzen; in der sich die revolutionäre Situation weiterentwickelt und in der ganzen Welt ungleichmäßig vollzieht, die sich in einer großen Aktivität der Massen ausdrückt, deren Explosivität alle Reaktionäre und ihre revisionistischen Lakaien erzittern lässt; dies manifestiert sich überall und marschiert in Richtung großer Explosionen wie sie es nie zuvor gegeben hat. Dieser objektiven Situation steht die Entwicklung des subjektiven Faktors gegenüber, vor allem der Prozess der Kommunistischen Parteien als marxistisch-leninistisch-maoistische Parteien, hauptsächlich maoistisch, Parteien eines neuen Typs, militarisiert um neue Volkskriege zu initiieren. Damit wird ein neuer Moment, oder eine neue Periode von Revolutionen als Teil der neuen großen Welle der proletarischen Weltrevolution eröffnet, innerhalb des Zeitraums der "50 bis 100 Jahre", dem die strategische Offensive der Weltrevolution innewohnt. Sie zeigt, dass die Revolution die wichtigste historische und politische Tendenz in der heutigen Welt ist. Diese Situation bestimmt die Aufgaben, die Strategie und die Taktik der kommunistischen Parteien in der ganzen Welt.

 

Dieser Moment, in dem der Imperialismus seine Zersetzung vertieft, Spannungen und Unruhen in der ganzen Welt auftreten, ist der Moment der strategischen Offensive der proletarischen Weltrevolution. Der Vorsitzende Gonzalo erklärt, dass der Prozess der Weltrevolution, um Imperialismus und Reaktion vom Angesicht der Erde zu fegen, drei Momente hat: 1. strategische Defensive; 2. strategisches Gleichgewicht; und 3. strategische Offensive der Weltrevolution. Und die Anwendung des Gesetzes des Widerspruchs auf alles sagt uns, dass sie das Gegenstück zur Offensive der Konterrevolution ist.

 

Als Teil und im Dienste der allgemeinen konterrevolutionären Offensive, angeführt vom US-Imperialismus als einziger hegemonialer Supermacht, dem Hauptfeind der Völker der Welt und dem selbsternannten konterrevolutionären Weltgendarmen, steht daher der neue Revisionismus, angeführt von den Ratten der revisionistischen und kapitulierenden ROL in Peru, Prachandra in Nepal, Avakian in den USA, usw.

 

Die revisionistische und kapitulationistische ROL in Peru, als Kopf des neuen Revisionismus weltweit, leugnet den marxistischen, marxistisch-leninistisch-maoistischen, Gonzalo-Denken, Kongress, leugnet die Grundlagen der Parteieinheit und alle Parteivereinbarungen und -veranstaltungen; Neben anderen Perlen leugnet die ROL den halbkolonialen und halbfeudalen Charakter, auf dem sich ein bürokratischer Kapitalismus entwickelt, in den Ländern der Dritten Welt, indem sie sagt, dass diese durch den "Neoliberalismus" aufgehört haben, dies zu sein, und in Peru auch, weil mit dem Volkskrieg die halbfeudalen Verhältnisse zerstört wurden und Peru abhängig kapitalistisch wurde und "dass der gegenwärtige Kampf für demokratische Rechte, eine neue Verfassung und Souveränität ist"; Diese Abtrünnigen leugnen, was der Maoismus und das Gonzalo-Denken festgestellt haben, nämlich dass die Herrschaft des Imperialismus, des bürokratischen Kapitalismus und des Halbfeudalismus erst dann zerstört sein wird, wenn die demokratische Revolution mit der Machtergreifung im ganzen Land abgeschlossen ist. In Peru, wo die Reaktion die alte Macht wiederhergestellt hat, hat sie damit auch die alten Produktionsverhältnisse, d.h. den Halbfeudalismus, wiederhergestellt.

 

Der neue Revisionismus, international von der ROL unter dem Haupt der Ratte „Miriam" angeführt, leugnet die Rolle der Bauernschaft für die proletarische Weltrevolution (WPR). Die Bedeutung der Bauernschaft für die WPR zu verstehen, ist der Schlüssel, nicht nur für Kommunisten in den unterdrückten Ländern, sondern in der ganzen Welt. Die Revisionisten der ROL behaupten, dass die Bauernschaft verschwindet, dass Peru nicht halbfeudal, sondern abhängig kapitalistisch ist und die Revolution sozialistisch ist, wie die TKP-ML, wie in Nepal und vielen anderen Ländern und auch begleitet vom rechten Flügel, der behauptet, dass die Bauernschaft in der Welt verschwinden wird.

 

Das Verständnis der Bedeutung der Agrarfrage, des Kampfes der Bauernschaft in der Dritten Welt, beinhaltet einen wichtigen Beitrag des Vorsitzenden Gonzalo, der mit seinem Verständnis des bürokratischen Kapitalismus zum Maoismus beigetragen hat. Ohne zu verstehen, was der bürokratische Kapitalismus ist, der untrennbar mit der imperialistischen Herrschaft und dem Halbfeudalismus verbunden ist, kann man den sozialen Prozess und die Dynamik in diesen Ländern und damit in der ganzen Welt nicht verstehen, da der Imperialismus monopolistischer, parasitärer bzw. im Zustand der Zersetzung und des Absterbens fortgeschritten ist. Durch den Kapitalexport hat der Imperialismus seine Zersetzung weiter vorangetrieben, durch den Kapitalexport hat er die Volkswirtschaften und Unternehmen in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa der vertikalen Organisation seiner Monopole, den so genannten globalen Wertschöpfungsketten, unterworfen, indem er vor allem in den 1990er Jahren und im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre große Teile der Produktionsindustrien an diese Orte außerhalb der so genannten imperialistischen Zentren verlegt hat. Durch den Kapitalexport in nie gekanntem Ausmaß wurde die Spekulation weltweit angeheizt, was durch die sogenannten Staatsschulden, Staatsanleihen und EU-Anleihen noch verstärkt wurde. Die Geldpolitik der FED, der Europäischen Zentralbank, der Bank of Japan, der Bank of England hat das Geld in den imperialistischen Zentren verbilligt, so dass es in den Ländern, in denen die Zinssätze höher sind, d.h. in den Ländern des bürokratischen Kapitalismus, an Wert gewonnen hat.

Der neue Revisionismus leugnet die internationale Entwicklung der revolutionären Situation. Er leugnet die ungleichmäßige Entwicklung günstiger subjektiver Bedingungen, die der Entwicklung der objektiven Situation entsprechen, er leugnet den Maoismus als die neue dritte und höhere Stufe der Ideologie des Proletariats, er leugnet die Entwicklung der Revolution mit den Volkskriegen in der Welt, insbesondere der zeitgenössischen in Peru, Indien, auf den Philippinen, in der Türkei und denen, die am Vorabend ihres Beginns stehen, und er negiert die Fortschritte bei der Rekonstitution der Kommunistischen Parteien.

 

Der Imperialismus in der ganzen Welt, der sich in seiner ganzen Verkommenheit und Fäulnis zeigt, wird von den blutigen Bajonetten seiner Söldnerarmeen gestützt, die aber vor uns machtlos sein werden. Jeder der sich die heutige Welt ansieht, kann erkennen, dass wir vor einer Situation stehen, in der die proletarische Weltrevolution der einzige Ausweg, der einzige Weg für die Menschheit ist und dass die Entwicklung der objektiven und subjektiven Bedingungen in der Welt für die Revolution günstig ist. An diesem feierlichen Anlass, der für die proletarische Weltrevolution von so großer Bedeutung ist, bekräftigen wir entschieden die Notwendigkeit, mit aller Kraft für die Vereinte Internationale Maoistische Konferenz und für die daraus hervorgehende Neue Internationale Organisation des Proletariats zu kämpfen und nichts zu versäumen.

 

Wir bekräftigen an diesem 3. Dezember 2021 unsere Verpflichtung, unser Leben zu geben, um die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens zu verteidigen, also die beiden vereinten und untrennbaren Kampagnen weiterzuentwickeln, d.h. die Kampagne für den Maoismus und die Kampagne für die Verteidigung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens, die sich gegen den neuen Revisionismus richtet, der von den Ratten der revisionistischen und kapitulationistischen ROL angeführt wird, an deren Spitze die verräterische Ratte „Miriam" steht. Gegen die revisionistische und kapitulierende ROL in Peru und damit gegen den Kopf des neuen Revisionismus auf Weltebene zielend.

Ewige Ehre und Ruhm dem Vorsitzenden Gonzalo!

 

Es lebe die Kommunistische Partei Perus!

 

Lang lebe die Volksbefreiungsarmee!

Es lebe der Krieg des Volkes bis zum Kommunismus!

Der Vorsitzende Gonzalo lebt in seinem allmächtigen Gonzalogedanken!

 

 

 

Redaktion der Zeitschrift Kommunistische Internationale (CI-IC),

3. Dezember 2021

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

 

Am 11. September 2021 wurde der Vorsitzende Gonzalo, Führer der Proletarischen Weltrevolution, des Volkskriegs in Peru und Vorsitzender der Kommunistischen Partei Perus, nach 29jähriger Isolationshaft ermordet. (Siehe dazu Erklärungen aus Peru und Österreich) Dennoch verwandelte er seine Situation in einen Sieg für die Kommunisten und Revolutionäre auf der ganzen Welt, denn er ließ sich niemals brechen, hielt das rote Banner aufrecht und gab dem immensen Druck der durch die Reaktion gemeinsam mit den Revisionisten auf ihn ausgeübt wurde, niemals nach, womit er allen die weltweit gegen Reaktion und Imperialismus, für Neue Demokratie und Sozialismus kämpfen ein großes Beispiel gab. Nachstehend veröffentlichen wir eine von uns übersetzte Erklärung der Redaktion der internationalen Online-Zeitschrift „Kommunistische Internationale“, die anlässlich des Geburtstags des Vorsitzenden Gonzalo am 3. Dezember 2021 herausgegeben wurde. Es handelt sich um ein überaus wichtiges Dokument, da es die Beiträge und Charakteristik des Werks des Vorsitzenden Gonzalo in grundlegender Form zusammenfasst und den Kommunisten und Revolutionären der Welt als Beispiel und Lehrstück übergibt. Mit unserer Übersetzung wollen wir dazu beitragen, dass dieses Dokument weitere Verbreitung findet.

 

Redaktion des Vorboten, 21. Dezember 2021

 

 

VERTEIDIGT DIE GROSSE FÜHRUNG DES VORSITZENDEN GONZALO UND DES ALLMÄCHTIGEN GONZALO-DENKENS!

 

Am 3. Dezember feiern wir den Jahrestag der Geburt des Vorsitzenden Gonzalo und den Tag der Volksbefreiungsarmee von Peru.

 

Am 11. September hat der Vorsitzende Gonzalo sein Leben für den unvergänglichen Marxismus-Leninismus-Maoismus, die Partei und den Volkskrieg im höchsten leuchtenden Schützengraben des Kampfes auf dem Marinestützpunkt Callao geopfert, er hat glorreich sein Blut vergossen, welches in Peru Früchte trug, aber in seinem Strömen auch die Welt erleuchtete.

 

Mit dem Opfer seines eigenen Lebens hat der Vorsitzende Gonzalo den Plan der CIA-Yankee-Reaktion-ROL (ROL steht für: Rechtsopportunistische Linie, Anm. d. Übers.) vereitelt, ihn als Anführer der Partei und der Revolution, als den größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der gegenwärtigen Epoche, als Anführer der proletarischen Weltrevolution zu vernichten, indem man ihn als Revisionisten und Kapitulanten, als Abtrünnigen des Maoismus, des Volkskriegs und der PCP (PCP steht für: Kommunistische Partei Perus, Anm. d. Übers.) zu verleumden versuchte.

 

Dieses ungeheuerliche und schändliche Verbrechen gegen den wichtigsten revolutionären Kriegsgefangenen der Welt, das Teil des Völkermordes gegen das peruanische Volk ist, wurde im Auftrag Bidens, im Regierungsbefehl des konterrevolutionären Ronderos Pedro Castillo Terrones ausgeführt und mit direkter Hilfe der Ratte „Miriam" vollzogen. Der reaktionäre Plan, der fast 29 Jahre lang angewandt wurde, stieß immer auf den unbeugsamen, erbitterten Widerstand der großen proletarischen Führung, des großen Kommunisten, der, nachdem er in Kriegsgefangenschaft des alten peruanischen Staates geraten war, das Konzentrationslager des Marinestützpunktes Callao in den glänzenden Schützengraben des Kampfes verwandelte.

 

Der Vorsitzende Gonzalo hat, wie alle Kommunisten, Kämpfer, Söhne der Massen in diesen mehr als 41 Jahren des Volkskriegs in Peru, mit Ideologie, Mut und Heldentum, die in der harten Herausforderung des Krieges kühn unter Beweis gestellt wurden, sein Leben für den Volkskrieg gegeben.

 

In diesem Jahr jährt sich der 87. Geburtstag des Vorsitzenden Gonzalo, des größten Marxisten-Leninisten-Maoisten der heutigen Zeit, des Führers der Partei und der peruanischen Revolution. In ihrem Entwicklungsprozess hat die peruanische Revolution, wie jede Revolution, durch den Kampf des Proletariats als führender Klasse und vor allem der Kommunistischen Partei, die seine unveräußerlichen Klasseninteressen vertritt, mit dem Vorsitzenden Gonzalo zwangsläufig und historisch zufällig eine Führung mit anerkannter Autorität und Vormachtstellung hervorgebracht – Eine Führung, die sich fest auf sein allmächtiges Gonzalo-Denken stützt.

 

Konkret entstehen die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens im Prozess der Rekonstitution der von der Roten Fraktion geführten Partei und hauptsächlich bei der Einleitung, Aufrechterhaltung und Entwicklung des Volkskrieges. Das ist äußerst wichtig und die Hauptsache, denn im Prozess der Herausbildung des Gonzalo-Denkens ist es der Volkskrieg, der es vorangetrieben hat, der es als Gonzalo-Denken konkret werden ließ.

 

Die Geschichte der Partei zeigt, wie der Vorsitzende Gonzalo bei einer feierlichen Gelegenheit sagte, dass der Volkskrieg uns dazu gebracht hat, bereits bekannte Dinge sowie auch viele neue Dinge zu verstehen, neue Probleme zu lösen und neue Probleme zu sehen, die noch zu lösen sind, und er lässt uns auch verstehen, dass es noch viele weitere Dinge gibt, die behandelt werden müssen.

 

Der Vorsitzende Gonzalo und die Kommunistische Partei Perus, die den Volkskrieg als Teil und im Dienste der proletarischen Weltrevolution führt, verstehen den Maoismus tiefer, beginnen 1982 die Kampagne für den Maoismus und nehmen dann die Verteidigung des Marxismus mit der marxistisch-leninistisch-maoistischen Gegenoffensive, dem Gonzalo-Denken, auf; zunächst gegen den dreifachen revisionistischen Angriff von Gorbatschow-Deng-Hoxha, dann gegen den konvergierenden Angriff von Imperialismus, Reaktion und Revisionismus und seit Anfang der 90er Jahre bis heute gegen die allgemeine konterrevolutionäre Offensive unter Führung des US-Imperialismus als einzige hegemoniale Supermacht.

 

Der Vorsitzende Gonzalo erklärte 1986, dass diese konzertierten Angriffe nur ein Prolog für eine neue Entwicklung in unserer Ideologie seien, da der Marxismus keinen einzigen Schritt im Leben ohne Kampf gemacht habe. Im Kampf um die Durchsetzung des Maoismus und seiner Verteidigung hat der Vorsitzende Gonzalo zur Entwicklung der Ideologie des Proletariats, zum großen Entwicklungsprozess des Marxismus-Leninismus-Maoismus beigetragen und die KP wurde zur Roten Fraktion der internationalen kommunistischen Bewegung.

 

Bis hute sind Fortschritte bei der Anerkennung der universell gültigen Beiträge des Vorsitzenden Gonzalo zur proletarischen Weltrevolution gemacht worden. Es ist ein Problem der Zeit, denn das Verständnis der Persönlichkeit und des Werks solcher historischer Persönlichkeiten wie des Vorsitzenden Gonzalo und des Gonzalo-Denkens erfordert Zeit. Das Verständnis seines Werkes in seiner Gesamtheit zu vertiefen, erfordert die weitere Entwicklung der proletarischen Weltrevolution durch den Volkskrieg; nur so werden wir in der Lage sein, unser Verständnis und unsere Wertschätzung dafür zu vertiefen. Es ist ein theoretisches und praktisches Problem, also ein Problem der Entsprechung des objektiven und subjektiven Prozesses der materiellen Welt. Ohne Praxis gibt es keine Erkenntnis (Marxens 1. These über Feuerbach).

 

Auf dem 1. Kongress wurde der Inhalt des Gonzalo-Denkens präzisiert, der in der allgemeinen politischen Linie und der militärischen Linie, die sein Kernstück ist, deutlich zum Ausdruck kommt, ohne auf seine Beiträge zu den drei integralen Teilen des Marxismus einzugehen. Und es wurde gesagt: "Es zielt auf das, was in ihm grundlegend ist: das Problem der politischen Macht." Die Macht hier in Peru, weil es die peruanische Revolution ist, muss, weil es ein Denken ist das sich innerhalb des Marxismus-Leninismus-Maoismus entfaltet, notwendigerweise "untrennbar mit der Eroberung der Macht durch das Proletariat in der ganzen Welt verbunden sein". Andernfalls wäre es nicht kommunistisch, es wäre nicht dem Marxismus-Leninismus-Maoismus eingeschrieben.

 

Die Hauptsache in der theoretischen und praktischen Arbeit des Vorsitzenden Gonzalo, die ihn dazu brachte, sein eigenes Leben zu opfern, besteht darin, den Maoismus als die neue, dritte und höchste Stufe der Ideologie des Proletariats zu definieren und den grundlegenden Aspekt der Macht und die Art und Weise, wie sie erobert und verteidigt wird, d.h. den Volkskrieg, festzulegen. Sein Werk lässt sich damit zusammenfassen, dass er die Partei rekonstituiert, den Volkskrieg in Peru initiiert und geführt und damit die volle Gültigkeit des Maoismus sowie die Universalität und Unbesiegbarkeit des Volkskriegs bewiesen hat. Schon den Maoismus als das Neue definiert zu haben und ihn zu verteidigen, während er darum kämpfte, ihn in der Welt durchzusetzen, ist für den Vorsitzenden Gonzalo Verdienst genug.

 

Der Vorsitzende Gonzalo systematisierte auf dem Ersten Kongress der KP (Februar 1988), was der Vorsitzende Mao in der Theorie und Praxis der chinesischen und der Weltrevolution entwickelt hat, indem er feststellt: "Alles, was inhaltlich erklärt wurde, führt uns zu zwei Fragen:

Was ist das Wesentliche im Maoismus? Die politische Macht ist das Grundlegende im Maoismus. Politische Macht für das Proletariat, Macht der Diktatur des Proletariats, Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Kraft unter Führung der Kommunistischen Partei. Genauer:

1) Politische Macht unter der Führung des Proletariats in der demokratischen Revolution;

2) Politische Macht für die Diktatur des Proletariats in den sozialistischen - und Kulturrevolutionen;

3) Politische Macht auf der Grundlage einer bewaffneten Macht unter Führung der Kommunistischen Partei, die durch den Volkskrieg erobert und verteidigt wird.

Und was ist Maoismus? Maoismus ist die Erhebung des Marxismus-Leninismus auf eine neue, dritte und höhere Stufe im Kampf um die proletarische Führung der demokratischen Revolution, die Entwicklung des Aufbaus des Sozialismus und die Fortsetzung der Revolution unter der Diktatur des Proletariats als proletarische Kulturrevolution; wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist, inmitten der komplexesten und größten Kriege, die es bisher gab, und des unerbittlichen Kampfes gegen den zeitgenössischen Revisionismus."

 

Er fährt fort: "Der Volkskrieg, die Militärtheorie des Proletariats, impliziert universelle Gültigkeit; das ist der zu diskutierende Punkt. Der Volkskrieg ist universell, und das muss man verstehen, das heißt, er gilt unter allen Umständen in denen das Proletariat führt, unter Berücksichtigung des Charakters der Revolution: ob sie demokratisch, ob sie sozialistisch oder ob sie eine Kulturrevolution ist, und unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen eines jeden Landes."

 

In der Definition des Maoismus wurde festgelegt, an welchem Punkt er auftritt. In Anlehnung an die Ideen des Vorsitzenden Mao spricht er von der Zersetzung des Imperialismus: "wenn der Imperialismus seine Zersetzung vertieft und die Revolution zur Haupttendenz der Geschichte geworden ist."

 

Der Vorsitzende Gonzalo sagt uns, dass der Imperialismus seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die Ausbeutung der ganzen Welt für eine neue Kapitalakkumulation gesteigert hat und damit das Elend und die Unterdrückung der Massen in der ganzen Welt, hauptsächlich in den unterdrückten Nationen, vergrößert hat. Dies führt zur Anhäufung einer großen Explosivität der Massen, die zur Revolte bereit sind, die Situation ist wie ein Kessel der davor ist, nach allen Seiten zu explodieren. So wie es seit dem zweiten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts der Fall ist und sich in diesem Jahrzehnt durch die so genannte "Corona-Krise", eine Krise innerhalb der Allgemeinen Krise des Imperialismus, noch verstärkt hat. Die "Corona-Krise", die untrennbar mit der neuen Weltwirtschaftskrise, der Krise der kapitalistischen Überproduktion, verbunden ist. Eine Krise, die zur Zerstörung der Produktivkräfte in einer seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehenen Form führt, inmitten einer Lawine von arbeiter- und volksfeindlichen Maßnahmen der reaktionären Regierungen, die sie als notwendig für den Kampf gegen die Pandemie "legitimieren", die das Ergebnis des politischen Managements der Imperialisten ist, Reaktionäre und Revisionisten, die die Ausweitung der COVID-19-Epidemie zur COVID-19-Pandemie ermöglicht und etwas geschaffen haben, das nichts weniger ist als ein Verbrechen des Völkermords an den Völkern der Welt, was sich für die ungeheuren Massen der Welt weiterhin katastrophal entwickelt.

 

Es ist die Zeit der Verschärfung der Krise des Imperialismus und des bürokratischen Kapitalismus in der ganzen Welt, in der sich seine Zersetzung vertieft, in der sich alle Widersprüche zuspitzen; in der sich die revolutionäre Situation weiterentwickelt und in der ganzen Welt ungleichmäßig vollzieht, die sich in einer großen Aktivität der Massen ausdrückt, deren Explosivität alle Reaktionäre und ihre revisionistischen Lakaien erzittern lässt; dies manifestiert sich überall und marschiert in Richtung großer Explosionen wie sie es nie zuvor gegeben hat. Dieser objektiven Situation steht die Entwicklung des subjektiven Faktors gegenüber, vor allem der Prozess der Kommunistischen Parteien als marxistisch-leninistisch-maoistische Parteien, hauptsächlich maoistisch, Parteien eines neuen Typs, militarisiert um neue Volkskriege zu initiieren. Damit wird ein neuer Moment, oder eine neue Periode von Revolutionen als Teil der neuen großen Welle der proletarischen Weltrevolution eröffnet, innerhalb des Zeitraums der "50 bis 100 Jahre", dem die strategische Offensive der Weltrevolution innewohnt. Sie zeigt, dass die Revolution die wichtigste historische und politische Tendenz in der heutigen Welt ist. Diese Situation bestimmt die Aufgaben, die Strategie und die Taktik der kommunistischen Parteien in der ganzen Welt.

 

Dieser Moment, in dem der Imperialismus seine Zersetzung vertieft, Spannungen und Unruhen in der ganzen Welt auftreten, ist der Moment der strategischen Offensive der proletarischen Weltrevolution. Der Vorsitzende Gonzalo erklärt, dass der Prozess der Weltrevolution, um Imperialismus und Reaktion vom Angesicht der Erde zu fegen, drei Momente hat: 1. strategische Defensive; 2. strategisches Gleichgewicht; und 3. strategische Offensive der Weltrevolution. Und die Anwendung des Gesetzes des Widerspruchs auf alles sagt uns, dass sie das Gegenstück zur Offensive der Konterrevolution ist.

 

Als Teil und im Dienste der allgemeinen konterrevolutionären Offensive, angeführt vom US-Imperialismus als einziger hegemonialer Supermacht, dem Hauptfeind der Völker der Welt und dem selbsternannten konterrevolutionären Weltgendarmen, steht daher der neue Revisionismus, angeführt von den Ratten der revisionistischen und kapitulierenden ROL in Peru, Prachandra in Nepal, Avakian in den USA, usw.

 

Die revisionistische und kapitulationistische ROL in Peru, als Kopf des neuen Revisionismus weltweit, leugnet den marxistischen, marxistisch-leninistisch-maoistischen, Gonzalo-Denken, Kongress, leugnet die Grundlagen der Parteieinheit und alle Parteivereinbarungen und -veranstaltungen; Neben anderen Perlen leugnet die ROL den halbkolonialen und halbfeudalen Charakter, auf dem sich ein bürokratischer Kapitalismus entwickelt, in den Ländern der Dritten Welt, indem sie sagt, dass diese durch den "Neoliberalismus" aufgehört haben, dies zu sein, und in Peru auch, weil mit dem Volkskrieg die halbfeudalen Verhältnisse zerstört wurden und Peru abhängig kapitalistisch wurde und "dass der gegenwärtige Kampf für demokratische Rechte, eine neue Verfassung und Souveränität ist"; Diese Abtrünnigen leugnen, was der Maoismus und das Gonzalo-Denken festgestellt haben, nämlich dass die Herrschaft des Imperialismus, des bürokratischen Kapitalismus und des Halbfeudalismus erst dann zerstört sein wird, wenn die demokratische Revolution mit der Machtergreifung im ganzen Land abgeschlossen ist. In Peru, wo die Reaktion die alte Macht wiederhergestellt hat, hat sie damit auch die alten Produktionsverhältnisse, d.h. den Halbfeudalismus, wiederhergestellt.

 

Der neue Revisionismus, international von der ROL unter dem Haupt der Ratte „Miriam" angeführt, leugnet die Rolle der Bauernschaft für die proletarische Weltrevolution (WPR). Die Bedeutung der Bauernschaft für die WPR zu verstehen, ist der Schlüssel, nicht nur für Kommunisten in den unterdrückten Ländern, sondern in der ganzen Welt. Die Revisionisten der ROL behaupten, dass die Bauernschaft verschwindet, dass Peru nicht halbfeudal, sondern abhängig kapitalistisch ist und die Revolution sozialistisch ist, wie die TKP-ML, wie in Nepal und vielen anderen Ländern und auch begleitet vom rechten Flügel, der behauptet, dass die Bauernschaft in der Welt verschwinden wird.

 

Das Verständnis der Bedeutung der Agrarfrage, des Kampfes der Bauernschaft in der Dritten Welt, beinhaltet einen wichtigen Beitrag des Vorsitzenden Gonzalo, der mit seinem Verständnis des bürokratischen Kapitalismus zum Maoismus beigetragen hat. Ohne zu verstehen, was der bürokratische Kapitalismus ist, der untrennbar mit der imperialistischen Herrschaft und dem Halbfeudalismus verbunden ist, kann man den sozialen Prozess und die Dynamik in diesen Ländern und damit in der ganzen Welt nicht verstehen, da der Imperialismus monopolistischer, parasitärer bzw. im Zustand der Zersetzung und des Absterbens fortgeschritten ist. Durch den Kapitalexport hat der Imperialismus seine Zersetzung weiter vorangetrieben, durch den Kapitalexport hat er die Volkswirtschaften und Unternehmen in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa der vertikalen Organisation seiner Monopole, den so genannten globalen Wertschöpfungsketten, unterworfen, indem er vor allem in den 1990er Jahren und im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre große Teile der Produktionsindustrien an diese Orte außerhalb der so genannten imperialistischen Zentren verlegt hat. Durch den Kapitalexport in nie gekanntem Ausmaß wurde die Spekulation weltweit angeheizt, was durch die sogenannten Staatsschulden, Staatsanleihen und EU-Anleihen noch verstärkt wurde. Die Geldpolitik der FED, der Europäischen Zentralbank, der Bank of Japan, der Bank of England hat das Geld in den imperialistischen Zentren verbilligt, so dass es in den Ländern, in denen die Zinssätze höher sind, d.h. in den Ländern des bürokratischen Kapitalismus, an Wert gewonnen hat.

Der neue Revisionismus leugnet die internationale Entwicklung der revolutionären Situation. Er leugnet die ungleichmäßige Entwicklung günstiger subjektiver Bedingungen, die der Entwicklung der objektiven Situation entsprechen, er leugnet den Maoismus als die neue dritte und höhere Stufe der Ideologie des Proletariats, er leugnet die Entwicklung der Revolution mit den Volkskriegen in der Welt, insbesondere der zeitgenössischen in Peru, Indien, auf den Philippinen, in der Türkei und denen, die am Vorabend ihres Beginns stehen, und er negiert die Fortschritte bei der Rekonstitution der Kommunistischen Parteien.

 

Der Imperialismus in der ganzen Welt, der sich in seiner ganzen Verkommenheit und Fäulnis zeigt, wird von den blutigen Bajonetten seiner Söldnerarmeen gestützt, die aber vor uns machtlos sein werden. Jeder der sich die heutige Welt ansieht, kann erkennen, dass wir vor einer Situation stehen, in der die proletarische Weltrevolution der einzige Ausweg, der einzige Weg für die Menschheit ist und dass die Entwicklung der objektiven und subjektiven Bedingungen in der Welt für die Revolution günstig ist. An diesem feierlichen Anlass, der für die proletarische Weltrevolution von so großer Bedeutung ist, bekräftigen wir entschieden die Notwendigkeit, mit aller Kraft für die Vereinte Internationale Maoistische Konferenz und für die daraus hervorgehende Neue Internationale Organisation des Proletariats zu kämpfen und nichts zu versäumen.

 

Wir bekräftigen an diesem 3. Dezember 2021 unsere Verpflichtung, unser Leben zu geben, um die Führung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens zu verteidigen, also die beiden vereinten und untrennbaren Kampagnen weiterzuentwickeln, d.h. die Kampagne für den Maoismus und die Kampagne für die Verteidigung des Vorsitzenden Gonzalo und des allmächtigen Gonzalo-Denkens, die sich gegen den neuen Revisionismus richtet, der von den Ratten der revisionistischen und kapitulationistischen ROL angeführt wird, an deren Spitze die verräterische Ratte „Miriam" steht. Gegen die revisionistische und kapitulierende ROL in Peru und damit gegen den Kopf des neuen Revisionismus auf Weltebene zielend.

Ewige Ehre und Ruhm dem Vorsitzenden Gonzalo!

 

Es lebe die Kommunistische Partei Perus!

 

Lang lebe die Volksbefreiungsarmee!

Es lebe der Krieg des Volkes bis zum Kommunismus!

Der Vorsitzende Gonzalo lebt in seinem allmächtigen Gonzalogedanken!

 

 

 

Redaktion der Zeitschrift Kommunistische Internationale (CI-IC),

3. Dezember 2021